Word 2010 Basis

4.3 Dokumentvorlagen erstellen und ändern

Um eine Vorlage zu erstellen, verändern Sie ein leeres Dokument (Formate, Vorgabetexte, Autotexteinträge u. ä.), speichern es als Vorlage ab und schließen dann die Vorlage.

Um die Dokumentvorlage zu nutzen, doppelklicken Sie nach DATEI/NEU auf diese Vorlage. Sie erhalten ein neues Dokument, das auf dieser Vorlage basiert. In der Titelleiste erscheint Dokument1. Schrift, Ausrichtung, Seitenränder u. ä. entsprechen den Werten aus der Vorlage.

Wenn Sie eine neue Datei erstellen möchten, die auf der Dokumentenvorlage Normal.dotm basiert, so klicken Sie nur auf das Symbol NEU. Ebenso wäre es praktisch, für die wichtigsten selbst erstellten Dokumentvorlagen ein Symbol auf der Symbolleiste zu haben. Mit einem kleinen Makro ist dies schnell geschehen.

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) schreibt nach DIN 5008 für Briefe bestimmte Seitenmaße, Abstände und Schriftgrößen vor. In dieser Norm ist in zahlreichen Paragraphen genau festgelegt, wo was in welcher Größe zu stehen hat. Auch die Stadtlupe hat sich entschlossen, ihre Briefe entsprechend dieser Norm zu gestalten.

In Geschäftsbriefen nach DIN 5008 müssen Adressfeld, Infozeile und Betreffzeile an fest definierten Positionen platziert werden. Um Text an fester Stelle zu positionieren, benötigen Sie Kenntnisse über Positionsrahmen.

Um eine bestehende Dokumentvorlage zu ändern, wird sie geladen wie ein gewöhnlicher Text. Lediglich in der Dialogbox ÖFFNEN müssen Sie den Dateitypfilter ändern. Dann können Sie Änderungen vornehmen: Zeichen-, Absatz- oder Seitenformate, Formatvorlagen, Autotexte, Makros oder Texte.

Im Fortsetzungsbuch Word 2010 Professional erfahren Sie u. a., wie Dokumentvorlagen organisiert sowie Formulare erstellt werden.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar

Name