Ihr Standort: AGB

AGB

Allgemeine Geschäftbedingungen der TEIA AG - Internet Akademie und Lehrbuch Verlag

§ 1 Bestellung und Lieferung

  1. Die online-Präsentation unseres Produktangebots dient ausschließlich Informationszwecken, sie enthält kein rechtlich bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrages. Die Produktbeschreibungen enthalten keine Beschaffenheits- oder Haltbarkeitsgarantien.
    Erst wenn ein Kunde eine Bestellung an uns schickt, gibt er selbst ein verbindliches Angebot ab, über dessen Annahme wir frei entscheiden.
  2. Die Versandkosten pro Bestellung werden in Höhe der anfallenden Portokosten berechnet. Die Auslieferung eines Produkts erfolgt nicht vor dem dritten Werktag nach Bestellung.
    Die Kosten für Lieferungen ins Ausland trägt der Kunde in ihrer jeweils anfallenden Höhe.
  3. Die Gefahr des Untergangs, des Verlusts oder der Verschlechterung der Sache sowie die Preisgefahr gehen mit der Auslieferung der Ware an die zur Ausführung der Versendung bestimmte Person auf den Kunden über.
  4. Erkennbare Schäden an der Verpackung einer Lieferung hat sich der Kunde bei Annahme der Ware von dem Transportunternehmen schriftlich bestätigen zu lassen. Transportschäden, die erst nach dem Auspacken der Ware festgestellt werden können, sind uns unverzüglich mitzuteilen.

§ 2 Widerrufsrecht

  1. Der Kunde ist berechtigt, seine auf den Vertragsschluss gerichtete Willenserklärung innerhalb von zwei Wochen ab Eingang der Waren beim in der Bestellung genannten Empfänger zu widerrufen. Der Widerruf kann durch schriftliche Erklärung auf einem dauerhaften Datenträger oder durch Rücksendung der Ware erfolgen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.
    Das Widerrufsrecht erlischt, sofern Video-, Audioaufzeichnungen oder auf Datenträgern befindliche Software geliefert wurde und die gelieferten Datenträger vom Kunden entsiegelt wurden.
  2. Die Kosten der Rücksendung von Waren bis zu einem Bestellwert von Euro 40,- trägt der Kunde, es sei denn, die gelieferte Ware entspricht nicht der bestellten.
  3. Durch wirksame Ausübung des Widerrufsrechtes wandelt sich das Vertragsverhältnis entsprechend § 357 BGB in ein Rückgewährschuldverhältnis um.
  4. Hat der Kunde die Verschlechterung, den Untergang der Ware oder die Unmöglichkeit der Rücksendung der Ware zu vertreten, so hat er uns die entsprechende Wertminderung zu ersetzen. Wir sind berechtigt, diese Wertminderung vom Rückzahlungsbetrag abzuziehen. Bei Buchlieferungen kann der Kunde die Verschlechterung der Ware verhindern, indem er das Buch mit der gebotenen Sorgfalt ausschließlich zu Prüfungszwecken aus der Verpackung entnimmt und durchblättert.
  5. Auf Verträge mit Kunden, die keine Verbraucher im Sinne des bürgerlichen Gesetzbuches sind, finden die Regelungen zum Widerrufsrecht in § 2 a) - d) keine Anwendung.

§ 3 Zahlungsweise

  1. Die Lieferung unserer Produkte erfolgt regelmäßig auf Rechnung. Die Möglichkeit zum Skontoabzug besteht nicht.
  2. Zur Absicherung des Kreditrisikos behalten wir es uns vor, die Lieferung im Einzelfall nur gegen Nachnahme durchzuführen oder das bestellte Produkt erst nach Eingang einer Anzahlung zu liefern. Sofern wir auf die genannte Zahlung per Nachnahme oder gegen Anzahlung bestehen, werden wir dies dem Kunden vor Lieferung anzeigen.
  3. Unsere Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum fällig. Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die gelieferte Ware unser Eigentum.
  4. Der Kunde kann nur mit solchen Gegenansprüchen aufrechnen, die rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt sind. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nur aufgrund von Gegenansprüchen geltend machen, die auf demselben Vertragsverhältnis beruhen und unbestritten oder rechtskräftig festgestellt oder entscheidungsreif sind.

§ 4 Gewährleistung

  1. Die gesetzliche Gewährleistungsfrist beträgt zwei Jahre und beginnt mit Übergabe der Ware. In dieser Zeit werden Mängel, die der gesetzlichen Gewährleistungspflicht unterliegen, behoben. Die Gewährleistungsansprüche sind jedoch zunächst auf Nacherfüllung beschränkt. Bei zweimaligem Fehlschlagen der Nacherfüllung hat der Kunde unter den gesetzlichen Voraussetzungen nach seiner Wahl einen Anspruch auf Rücktritt vom Kaufvertrag, Minderung des Kaufpreises oder Schadensersatz.
  2. Ist der Käufer Unternehmer im Sinne des bürgerlichen Gesetzbuchs, beträgt die Gewährleistungsfrist abweichend von § 4 a) ein Jahr.
  3. Liegt ein Handelsgeschäft vor, finden die §§ 377 f HGB Anwendung. Liegt kein beiderseitiges Handelsgeschäft vor, ist der Käufer aber Unternehmer im Sinne des bürgerlichen Gesetzbuchs, finden die §§ 377 f HGB entsprechende Anwendung.

§ 5 Sonstiges

  1. Abweichende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil.
  2. Es gilt das materielle Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Übereinkommen über Verträge über den internationalen Warenkauf findet keine Anwendung.
  3. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentliches Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag Berlin. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat.
  4. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags zwischen uns und dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte sich hierin eine Lücke befinden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.
Berlin, im August 2002