Basiswissen für Selbstständige

3 Unternehmung und Staat

Ein Unternehmen operiert nicht im luftleeren Raum. Nunmehr sind die Fragen nach den rechtlichen Rahmenbedingungen zu stellen. Die staatlichen und kommunalen Vorschriften in Deutschland beschäftigen den Gründer, laut einer Studie der Europäischen Kommission, bis zu 24 Wochen, ehe er gründen kann.

Das Bürgerliche Gesetzbuch unterscheidet zwischen Verbrauchern und Unternehmern. Personen, die nicht als (private) Verbraucher handeln, handeln als Unternehmer und müssen sich in dem für sie gesetzten – strengeren – rechtlichen Rahmen bewegen.

Nicht jeder Unternehmer ist aber gleich Unternehmer. Unterhalb dieser obersten Abstraktionsebene, dass jemand - ganz allgemein gesehen - Unternehmer ist, gibt es Differenzierungen, die ziemlich große Auswirkungen, vor allem steuerlicher Art, haben.

Diesem Problemkreis wollen wir uns nun zuwenden.

Kommentare (0)

Ihr Kommentar

Name