Lernen ohne Lehrer

Was andere können, kann ich auch

Sie haben nach diesen Kurs aufgerufen und zeigen damit, dass Sie sich mit dem Thema Weiterbildung gedanklich beschäftigen. Und in der Tat: Jeder, der sich heute weiterbilden möchte, muss mehr und mehr seine Weiterbildung selbst in die Hand nehmen. Hierbei wird Sie dieser kleine Online-Kurs wirksam unterstützen.

Sie lernen alles Wichtige über die Kunst der Zeitplanung und über effiziente Lern- und Arbeitsmethoden und erhalten Empfehlungen zur Einrichtung Ihres Arbeitsplatzes. Vor allem erfahren Sie, wie wichtig Motivation und Interesse für erfolgreiches Lernen sind und wie man für sich diese Grundvoraussetzungen schafft.

Leider misslingen ungezählte Lernvorhaben - trotz bester Vorsätze. Die Zahl der Abbrecher von Fernstudiengängen oder E-Learningkursen ist beträchtlich, und vielleicht haben auch Sie schon eine solche bittere Erfahrung hinter sich. Aber was sind die Gründe für ein solches bedauerliches Scheitern? Und vor allem: Was kann man dagegen tun?

Warum scheitert selbstgesteuertes Lernen so oft?

Die Gründe liegen zunächst einmal im Fehlen einer effizienten Lerntechnik, so dass man als Lernender nur mühsam vorwärts kommt und motivierende Lernerfolge ausbleiben. Auch die Einrichtung des „Lernplatzes“ ist oft alles andere als lernförderlich und zweckmäßig.

Ein ebenso wichtiger Grund liegt in den üblichen Rahmenbedingungen, unter denen Lernen am Arbeitsplatz oder zuhause stattfindet. Dort sind Störungen und Ablenkungen geradezu vorprogrammiert. Nur wenige Lernende denken daran, ihr Studium so zu organisieren, dass sie sich ungestört und ablenkungsfrei dem Lernen widmen können.

Kommen dann noch persönliche Probleme mit der Zeiteinteilung und der Lerndisziplin hinzu, dann versandet ein oft mit großer Anfangsbegeisterung gestartetes Weiterbildungs-Vorhaben sehr schnell. Nur hoch motivierte Lerner „kämpfen“ in einer solchen Situation weiter. Warum? Ganz einfach - Ihnen schwebt ein lohnendes Ziel vor Augen: ein Karrieresprung, eine neue interessante Arbeitsstelle, ein langersehntes Diplom oder schlicht ein höheres Gehalt!

Es muss deswegen klar gesagt werden, dass vielen Weiterbildungswilligen zu wenig bewusst ist, wie wichtig für das Durchhalten und Bestehen von Lernkrisen ein im Kopf fest verankertes und angestrebtes Ziel ist, aus dem die so elementar wichtige Motivation gespeist wird. Selbst die anfängliche Begeisterung für das Lernen am und mit dem Computer, z.B. im Rahmen eines über das Internet angebotenen Weiterbildungskurses, baut sich erfahrungsgemäß nach wenigen Tagen ab und reicht auf die Dauer nicht aus, die Mühen des Lernens zu kompensieren.

Wann gelingt selbstgesteuertes Lernen?

Worüber sich also Teilnehmer von Weiterbildungs-Vorhaben, z.B. in Form eines E-Learning-Kurses, der sich über einen längeren Zeitraum erstreckt, im Klaren sein sollten und was sie lernen müssen, ist:

  1. dass erfolgreiches selbstgesteuertes Lernen bestimmter Lerntechniken bedarf und einer positiven Einstellung zum Lernen, was üblicherweise in der Schule so nicht vermittelt wurde;

  2. dass das Umfeld - also die Arbeitskollegen und der Vorgesetzte oder die Familie und die Kinder, vielleicht auch Freund oder Freundin - Verständnis dafür aufbringen muss, dass Lernen Zeit und Ungestörtsein braucht, also auf Kosten anderer wichtiger oder liebgewohnter Aktivitäten geht. Und vor allem

  3. dass in eigener Verantwortung liegendes Lernen auf Dauer nur erfolgreich ist, wenn dem Lernenden ein erstrebenswertes Ziel vor Augen steht, dass so stark wirkt, dass vorübergehend Anstrengungen und Freizeitverzicht dafür gern in Kauf genommen werden.

Um alle diese Fragen wird es im Folgenden gehen. Sie werden sehen, dass man auch richtiges und erfolgreiches Lernen lernen kann!

Sie lernen, wie man sich realistische Ziele setzt, wie man sich dafür begeistert, wie man sich die Zeit einteilt, wie man ehrlich den eigenen Lernerfolg einschätzt, wie man allein oder mit anderen zweckmäßig lernt, wie man Ablenkungen und Freizeitverlockungen widersteht. Sie erfahren, warum es so wichtig ist, sich auch selbst zu belohnen, wenn man etwas erreicht hat - kurz:

Sie lernen, wie man zu einem erfolgreichen und selbstbewussten Lehrer für sich selbst wird!

Wie Sie das Buch lesen sollten

Sie sollten dieses kleine Büchlein zunächst „in einem Rutsch“ durchlesen, Sie brauchen dazu kaum mehr als einen halben Tag. Sie verschaffen sich auf diese Weise erst einmal einen Überblick, was Ihnen dieses Buch bietet, aber auch, was es von Ihnen fordert.

Danach sollten Sie sich das Buch wieder vornehmen und dann kapitelweise gründlich durcharbeiten. Am besten ist es, wenn Sie sich pro Tag nur ein Kapitel vornehmen. Dabei sollten Sie das Gelesene immer auf Ihre Situation beziehen und die in jedem Kapitel gemachten Vorschläge versuchen umzusetzen. Das braucht etwas Zeit, aber die sollten Sie sich nehmen, schließlich wollen Sie etwas Entscheidendes erreichen, Sie wollen ja lernen, wie man selbstständig und erfolgreich lernt, und das geht nun mal leider nicht in einem Tag!

Die Kapitel dieses Buches können im Prinzip relativ unabhängig voneinander bearbeitet werden, auch wenn die Reihenfolge der Kapitel eigentlich sach- und handlungslogisch begründet ist. Wir empfehlen Ihnen daher, am besten doch mit dem ersten Kapitel zu beginnen. Wenn aber ein bestimmtes Thema Sie besonders interessiert, dann fangen Sie einfach damit an. Wichtig ist nämlich, dass Sie gleich mit Begeisterung an die Realisierung Ihres Wunsches, das Lernen zu lernen, herangehen.

Abschließend noch ein kleiner Tipp: Streichen Sie schon beim Lesen Ihnen wichtig erscheinende Stellen an, und legen Sie sich Papier zurecht, um sich gleich bei der Lektüre erste Ideen, die Ihnen so kommen, zu notieren!

Weitere edv-didaktische Beiträge des Autors finden Sie unter www.uwelehnert.de.

Und nun viel Erfolg bei Ihrem Projekt, das Lernen ohne Lehrer Schritt für Schritt zu erlernen!

Kommentare (0)

Ihr Kommentar

Name