Lernen ohne Lehrer

3 Lernen bedeutet meistens mühevolle Arbeit!

Misstrauen Sie dem Geschwätz von vollmundigen Bildungspolitikern und ahnungslosen Werbetextern, die Ihnen einreden wollen, dass Lernen nur dann richtig organisiert sei, wenn es zu einem Spaßerlebnis wird. Lernen kann Spaß machen und sollte auch von positiven Gefühlen begleitet sein, aber festzuhalten ist erst einmal, dass richtiges Lernen nicht ohne Anstrengung und Mühe abläuft und manchmal harte Arbeit bedeuten kann.

Der gern benutzte Hinweis auf das fröhliche und ungezwungene kindliche Lernen, das es nachzuahmen gelte, hilft hier nicht weiter. Kindliches Lernen ist nicht zielgerichtet und findet vor allem kaum über Begriffe statt. Lernen im beruflichen Leben ist ziel- und anwendungsorientiert und befasst sich mit Sachverhalten, die fast ausschließlich über Begriffe erlernt werden müssen. Das Erarbeiten von Begriffen, speziell technischer oder gar mathematischer, ist Arbeit, geistige Arbeit, und die läuft nun mal nicht ohne Anstrengung und auch nicht ohne gelegentliche Misserfolge ab!

Kommentare (0)

Ihr Kommentar

Name