Lernen ohne Lehrer

9 Einer hilft dem andern - Vorteile der Gruppenarbeit

Lernen im eigentlichen Sinn, d.h. also Sachverhalte verstehen und im Gedächtnis so abspeichern, dass sie uns als Wissen und Fähigkeiten zur Verfügung stehen, muss letztlich jeder für sich allein. Aber eine Reihe von Bedingungen für erfolgreiches und ökonomisches Lernen werden besser in einer Lernpartnerschaft oder in einer Kleingruppe erfüllt. Das Ausräumen z.B. von Unklarheiten und die Kontrolle des eigenen Wissensstandes ist in der Gruppe leichter. Das gemeinsame Arbeiten zu zweit oder zu dritt kommt auch dem Kontaktbedürfnis entgegen und hilft über eigene Tiefpunkte hinweg.

Besonders am Anfang des Studiums oder einer Weiterbildung und später dann während der Prüfungsvorbereitung kommt schnell der Wunsch nach Kontakt und Gedankenaustausch mit „Leidensgenossen“ auf. Der Vorteil von Kooperation zeigt sich nicht nur im Berufsleben, auch beim Lernen kann „Teamarbeit“ Erfolg produzieren.

Dennoch wäre es naiv anzunehmen, dass das Heil wiederum allein in der Gruppe zu finden wäre. Wir wollen uns daher zunächst überlegen, wann Einzelarbeit nach wie vor angesagt ist, wann jedoch Gruppenarbeit tatsächlich sinnvoll ist.

Kommentare (1)

Lachen mit Sinn am 09.11.2010 12:01:26

Man sollte darauf achten das die disziplien ausreichend vorhanden ist sonst scheitert solch ein vorhaben an Pizza, Bier und Quatschen

Ihr Kommentar

Name