Konzepte Content-Repräsentation & Markup-Sprachen

4 Vektorgrafik

Zusammenfassung

Verlustbehaftete Kodierungen eigenen sich sehr gut zur Kompression “natürlicher” Farbbilder. Da bei diesem Prozeß jedoch Bildpunkte einander angeglichen werden, erscheinen scharfe Kanten, wie sie häufig in Computergrafiken auftreten, im dekomprimierten Bild unscharf. In dieser Lerneinheit wird nun eine alternative verlustfreie Kodierung für jene Bilder vorgestellt, die sich auf der Basis einfacher geometrischer Figuren beschreiben lassen.

Zur Illustration des Konzepts wird einführend die aus einfachen Programmiersprachen bekannte Turtle-Grafik vorgestellt. Einer allgemeinen Einführung in die Konzepte der Geometriegrafik schließt sich die Vorstellung der standardisierten Sprachen CGM bzw. WebCGM an. Zum Abschluß wird eine kurze Einführung in das Themengebiet der Seitenbeschreibungssprachen gegeben, deren bekannteste Vertreter PostScript und das Portable Document Format (PDF) sind.

Die im World Wide Web (WWW) zunehmend Verbreitung findende XML-basierte Sprache Scalable Vector Graphics (SVG) wird hier nur am Rande gestreift, indem die wesentlichen Konzepte in die Betrachtung der Grundlagen einbezogen werden. Da die Syntax der SVG zugrundeliegenden Sprache XML im zweiten Teil dieser Qualifikationseinheit erläutert wird, erfolgt eine ausführlichere Darstellung der Sprache SVG erst in Lerneinheit 13 im Zusammenhang mit standardisierten Technologien zur Beschreibung multimedialer Anwendungen im WWW.

Kommentare (0)

Ihr Kommentar

Name