Konzepte Content-Repräsentation & Markup-Sprachen

8.1 Einleitung: Austausch von XML-Dokumenten in heterogenen Systemumgebungen

Bei der Betrachtung des syntaktischen Aufbaus von XML- bzw. SGML-Dokumenten in den beiden vorangehenden Lerneinheiten wurde darauf hingewiesen, daß die verwendete Notation lediglich eine Konvention zur Beschreibung bestimmter logischer Dokumentkomponenten — wie etwa Elementen und Attributen, aber auch Zeichenketten — darstellt. Diese Abstraktion von den Eigenschaften spezifischer Systeme ermöglichte den Austausch strukturierter Anwendungsdaten, die plattformunabhängig interpretiert werden konnten.

In diesem Abschnitt sollen nun die grundlegenden Mechanismen erläutert werden, die diese Plattformunabhängigkeit gewährleisten. In XML wurden dazu bestimmte Festlegungen getroffen, um auf unterschiedlichen Rechnerarchitekturen und Betriebssystemen gleiche Voraussetzungen für XML-Parser zu schaffen. Darüber hinaus müssen jedoch unterschiedliche Zeichenkodierungen berücksichtigt werden, um Autoren von Dokumenten nicht im Vorfeld auf eine Kodierung festlegen zu müssen. Die Dokumente werden daher mit zusätzlichen Angaben versehen, mit denen der XML-Prozessor parametrisiert wird.

Kommentare (0)

Ihr Kommentar

Name