Konzepte Content-Repräsentation & Markup-Sprachen

 Verständnistest zu LE 8

Bitte beachten Sie:
  • Wählen Sie zu jeder Frage alle richtigen Antwortmöglichkeiten aus.
  • Zu jeder Frage ist die Anzahl der richtigen Antwortmöglichkeiten angegeben.

Was ist das Document Object Model (DOM)?

  1. Eine standardisierte Schnittstelle für XML-Prozessoren, die ein Dokument in der Baumdarstellung zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung stellen.
  2. Eine Bibliothek mit vordefinierten Funktionen zur Manipulation von XML-Dokumenten.
  3. Ein W3C-Standard, der eine normalisierte Form für XML-Dokumente zur Vereinheitlichung von Parser-Implementierungen definiert.
  4. Eine abstrakte Schnittstellendefinition für XML-Prozessoren, die ein Dokument als Ereignisstrom zur weiteren Verarbeitung bereitstellen.
Richtig: 1

Wozu dient die XML-Deklaration?

  1. Zur Angabe von Steuerinformationen für den XML-Prozessor.
  2. Zur Definition der Zeichen, die im Dokument zur Abgrenzung von Markup und Inhaltsdaten verwendet werden.
  3. Sie enthalten Meta-Informationen über das Dokument, die eine Versionskontrolle ermöglichen.
  4. Mit Verwendung dieser Deklaration können XML-Dokumente von beliebigen SGML-Parsern und Web-Browsern verarbeitet werden.
Richtig: 1

Welche der folgenden Angaben sind in der XML-Deklaration zu finden?

  1. Die Versionsnummer des XML-Standards, dem das Dokument entspricht.
  2. Den Speicherort der verwendeten DTD.
  3. Die für das Dokument verwendete Zeichenkodierung.
  4. Eine Angabe, ob das Dokument auch ohne Einlesen einer extern gespeicherten DTD verarbeitet werden kann.
  5. Angaben zur Darstellung des Dokuments in einem WYSIWYG-System.
Richtig: 3

Wozu dient eine Processing Instruction (PI)?

  1. Zur Steuerung des Verarbeitungsprozesses.
  2. Als Zustandsmeldung eines XML-Prozessors bei der Verarbeitung umfangreicher Dokumente.
  3. Zur Navigation in der DOM-Repräsentation eines XML-Dokuments.
  4. Zur Definition von Verarbeitungsfunktionen in einem SAX-konformen XML-Prozessor.
Richtig: 1

Wie kann ein XML-Prozessor die für ein XML-Dokument verwendete Byte-Order ermitteln?

  1. Anhand einer Byte Order Mark (BOM) in den ersten beiden Bytes eines Dokuments.
  2. Anhand des Werts von encoding in der XML-Deklaration.
  3. Anhand der ersten vier Bytes im Prolog des Dokuments.
  4. Anhand externer Informationen, zum Beispiel über das verwendete Transportprotokoll.
  5. Anhand der Angabe byte-order in der XML-Deklaration.
Richtig: 3

Warum darf die XML-Deklaration keine Zeichen enthalten, deren Kodierung von der ASCII-Kodierung dieser Zeichen abweichen würde?

  1. Weil ein XML-Parser ansonsten nicht in der Lage wäre, die verwendete Kodierung zu bestimmen.
  2. Weil nur so die Kompatibilität zu SGML gewährleistet werden kann.
  3. Weil der gesamte Prolog eines XML-Dokuments immer als 7-Bit-ASCII kodiert werden muß.
Richtig: 1

Welche der folgenden Aussagen über die Verarbeitung von wohlgeformten XML-Dokumenten treffen zu?

  1. Kann ein validierender Parser auf externe Markup-Deklarationen für ein Dokument mit der Angabe standalone='no' in der XML-Deklaration nicht zugreifen, so wird dies als Fehler angezeigt bzw. behandelt.
  2. Verfügt ein Dokument über keine XML-Deklaration, so wird automatisch standalone='no' angenommen, wenn externe Markup-Deklarationen referenziert werden.
  3. Verfügt ein Dokument über keine externen Markup-Deklarationen, so muß in der XML-Deklaration die Angabe standalone='no' aufgeführt sein. Andernfalls wird dies vom XML-Prozessor als Fehler angezeigt.
  4. Ist in der XML-Deklaration eines Dokuments die Angabe standalone='yes' aufgeführt, so dürfen validierende Parser das Dokument nur auf Wohlgeformtheit prüfen.
Richtig: 2

Was ist Attributwert-Normalisierung?

  1. Die Entfernung überzähliger Leerzeichen und Zeilenumbrüche in Wertangaben für Attribute mit bestimmten Typen.
  2. Die automatische Anpassung der Groß/Klein-Schreibung in in Wertenangaben für Attribute mit bestimmten Typen.
  3. Die Möglichkeit, den Namen eines aufzählenden Attributs wegzulassen und lediglich den Wert anzugeben.
  4. Die Möglichkeit, den Wert eines aufzählenden Attributs mit nur einem möglichen Wert wegzulassen und lediglich den Namen anzugeben.
Richtig: 1

Welche Aufgabe hat die SGML-Deklaration als Bestandteil eines SGML-Dokuments?

  1. Sie legt Eigenschaften der für die Auszeichnung dieses Dokuments verwendeten Syntax fest.
  2. Sie enthält die formalen Bildungsregeln, an Hand derer sich die Korrektheit der Dokumentstruktur automatisch prüfen läßt.
  3. Sie referenziert extern gespeicherte Dokumentfragmente, die der vorliegenden Dokumentinstanz hinzugefügt werden sollen.
Richtig: 1

Welche dieser Angaben finden sich in der SGML-Deklaration?

  1. Die Angabe des verwendeten Zeichensatzes.
  2. Die formalen Bildungsregeln, an Hand derer sich die Korrektheit der Dokumentstruktur automatisch prüfen läßt.
  3. Die Definition der Lexeme, die der SGML-Parser zur Unterscheidung zwischen Markup und Inhaltsinformationen erkennen muß.
  4. Der Name des Dokumentelements.
  5. Die Standalone-Deklaration, mit der sich die Verarbeitung von externen Markup-Deklarationen steuern läßt.
Richtig: 2

Wozu dienen die Einträge für BASESET und DESCSET in einer SGML-Deklaration?

  1. Als Referenz auf eine Menge von Dokumenten, die zusammen mit dem aktuellen Dokument ein umfassenderes Dokument bilden.
  2. Zur Spezifikation eines Zeichenvorrats, dessen Code points zur Definition der im Dokument verwendeten Zeichensatzes und -kodierung herangezogen werden.
  3. Sie geben die im Dokument verwendete Zeichenkodierung an.
  4. Sie definieren den im Dokument verwendete Zeichenvorrat.
Richtig: 1

Wozu dient die Angabe standalone='yes' in der XML-Deklaration?

  1. Sie zeigt an, daß keine externen Markup-Deklarationen im Dokument verwendet werden.
  2. Sie zeigt an, daß der Rechner, auf dem das Dokument verarbeitet wird, nicht über einen Internet-Anschluß verfügt und daher alle benötigten Programme und Bibliotheken lokal verfügbar sein müssen.
  3. Sie zeigt an, daß das Dokument inhaltlich abgeschlossen ist und keine Addenda o.ä. folgen. Diese Angabe wird benötigt, um eine möglichst optimale Nutzung des lokalen Speicherplatzes gewährleisten zu können.
Richtig: 1

Was bedeutet die Angabe standalone='no' in der XML-Deklaration?

  1. Sie zeigt an, daß das betreffende Dokument externe Markup-Deklarationen umfaßt, die für die erfolgreiche Verarbeitung in jedem Fall eingelesen werden müssen.
  2. Das Dokument ist ein Textfragment aus einem größeren Dokument und daher im allgemeinen nicht wohl-geformt. Der XML-Prozessor kann es daher ignorieren, ohne eine Fehlermeldung zu generieren.
  3. Das Dokument kann nur verarbeitet werden, wenn eine Internet-Anbindung verfügbar ist, da Teile über das Netz zugreifbar sein müssen. Eine Verarbeitung auf einem isolierten Host ist nicht möglich.
Richtig: 1

Welche der Aussagen über die syntaktischen Regeln zur Bildung von Element- und Attributnamen in SGML und XML sind zutreffend?

  1. Die Referenzdeklaration von ISO 8879:1986 sieht für Elementnamen (Generic Identifiers) in SGML-Dokumenten keine Unterscheidung zwischen Groß- und Kleinschreibung vor.
  2. In XML wird grundsätzlich zwischen Groß- und Kleinschreibung von Elementnamen (Generic Identifiers) unterschieden.
  3. Attributnamen in SGML dürfen grundsätzlich nicht mit einer Ziffer beginnen.
  4. Attributnamen in XML dürfen grundsätzlich nicht mit einer Ziffer beginnen.
  5. Das Dokumentelement eines SGML-Dokumenttypen muß in der zugehörigen SGML-Deklaration festgelegt werden.
Richtig: 3

Was ist Tag Minimization in SGML?

  1. Die Möglichkeit, abkürzende Bezeichner für Elementtypen einzuführen.
  2. Die Möglichkeit, Inhaltsinformationen mit einer zusätzlichen Bedeutung als Start- oder Endtag zu versehen.
  3. Das Weglassen von Bezeichnern in Start- oder Endtags.
  4. Die Möglichkeit, in bestimmten Parserkontexten Start- oder Endtags von Elementen wegzulassen.
Richtig: 1

Was ist ein Grove?

  1. Eine vereinfachte Sprache zur Beschreibung von Content Models, die als Ablösung für die schwierige Syntax in Dokumenttyp-Definitionen gedacht war.
  2. Ein generischer Beschreibungsmechanismus zur Verknüpfung von SGML-Dokumenten im World Wide Web.
  3. Ein standardisiertes Dokumentmodell für die hierarchisch strukturierte Darstellung von SGML-Dokumenten.
  4. Eine ereignisorientierte Schnittstelle für SGML-Prozessoren.
Richtig: 1

Finden Sie die beiden Möglichkeiten, die im DOM-Modul Traversal-Range zum Traversieren der Baumstruktur vorgesehen werden.

  1. NodeIterator
  2. ElementProcessor
  3. Depth-First-Find
  4. TreeWalker
  5. Breadth-First-Find
Richtig: 2

In welchem DOM-Modul werden Sprachmittel zur Definition flexibler eindimensionaler Bereiche definiert?

  1. Core
  2. Location
  3. Traversal-Range
  4. Views
Richtig: 1

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

  1. Das DOM bietet eine deskriptive Schnittstelle zum Zugriff auf Knoteneigenschaften.
  2. Manipulationen an den Datenstrukturen des DOM können die Wohlgeformtheit des Dokuments zerstören.
  3. Das DOM ist nur für die Programmiersprache Java definiert.
  4. Das DOM bietet eine prozedurale Schnittstelle zum Zugriff auf Knoteneigenschaften.
Richtig: 2

In welcher Sprache sind die Schnittstellen für das Document Object model (DOM) im normativen Teil der entsprechenden W3C-Empfehlung definiert?

  1. JavaScript bzw. ECMAScript
  2. Interface Definition Language (IDL)
  3. Java
  4. Document Style Semantics and Specification Language (DSSSL)
  5. Abstract Syntax Notation One (ASN.1)
Richtig: 1

Welche der angegebenen Bezeichner stehen für DOM-Module der Stufen 1 und 2?

  1. Style
  2. HTML
  3. Abstract
  4. Display
  5. Events
Richtig: 3

Was ist das DOM Level 0?

  1. Eine Verallgemeinerung der proprietären Vorläufer des vom W3C definierten Document Object Model.
  2. Das Basismodul des Document Object Model, das jeder DOM-konforme XML-Prozessor implementieren muß.
  3. Eine für das DOM angepaßte Version der in HyTime standardisierten Groves.
Richtig: 1

Was ist das HTML-DOM des W3C?

  1. Das von jedem Web-Browser implementierte Dokumentmodell.
  2. Eine Erweiterung der HTML-Empfehlung des W3C um Sprachmittel zum Zugriff auf das interne Objektmodell von Web-Browsern.
  3. Ein spezialisiertes Dokumentmodell mit Schnittstellen, die für die Verarbeitung von HTML-Dokumenten ausgelegt sind.
Richtig: 1

Welche Vorteile bietet eine Dokumentdarstellung als Ereignisstrom gegenüber einer baumorientierten Darstellung?

  1. Geringerer Hauptspeicherbedarf.
  2. Schnellere Verarbeitung großer Dokumente.
  3. Einfacher Zugriff auf alle Dokumentbestandteile durch standardisierte Navigationsprimitiven.
  4. Zugriff auf Strukturelemente eines Quelldokuments über eine deskriptive Anfragesprache.
Richtig: 2

Was ist das Simple API for XML (SAX)?

  1. Eine standardisierte Schnittstelle für XML-Prozessoren, die ein Dokument in der Baumdarstellung zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung stellen.
  2. Eine Bibliothek mit vordefinierten Funktionen zur Manipulation von XML-Dokumenten.
  3. Ein W3C-Standard, der eine normalisierte Form für XML-Dokumente zur Vereinheitlichung von Parser-Implementierungen definiert.
  4. Eine abstrakte Schnittstellendefinition für XML-Prozessoren, die ein Dokument als Ereignisstrom zur weiteren Verarbeitung bereitstellen.
Richtig: 1

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

  1. Das Document Object Model (DOM) erlaubt eine Aufteilung von Dokumenten in kleinere Einheiten, die als Ereignisstrom zur weiteren Verarbeitung bereitgestellt werden.
  2. Bei der ereignisorientierten Darstellung von XML-Dokumenten bleibt es der verarbeitenden Anwendung überlassen, geeignete Datenstrukturen für die weitere Verarbeitung zu erzeugen.
  3. Die ereignisorientierte Darstellung ist für XML-Dokumente ungeeignet, da diese nicht wieder in eine Baumdarstellung umgewandelt werden kann.
  4. Die Darstellung eines hierarchisch strukturierten Dokuments als Ereignisstrom ermöglicht eine effizientere Verarbeitung umfangreicher Dokumente, als es bei einer Baumdarstellung der Fall wäre.
Richtig: 2

Was ist ein Information Set?

  1. Die Menge aller Information Items eines XML-Dokuments.
  2. Eine abstrakte Darstellung der Dokumenttyp-Definition eines XML-Dokuments.
  3. Ein DOM-Modul, das eine Abstraktion der Meta-Daten aus dem head-Element eines HTML-Dokuments zur Verfügung stellt.
  4. Ein Objektmodell, das Informationen über das Markup von XML-Dokumenten zur Verfügung stellt.
Richtig: 1

Welche der folgenden Bestandteile eines XML-Dokuments befinden sich im zugehörigen Information Set?

  1. Elementtyp-Deklarationen
  2. Attribute
  3. Die Dokumenttyp-Deklaration
  4. Elemente
Richtig: 3

Kommentare (0)

Ihr Kommentar

Name