PHP 4.3

1.1.1 Einordnung von PHP

Die Entstehung von PHP ist traditionell eng mit dem Betriebssystem Linux und dem Webserver Apache verknüpft. Da dies auch die für PHP gebräuchlichste Konfiguration ist, spricht man vereinfachend auch von einer "LAMP-Konfiguration". LAMP steht hier für Linux, Apache, die Datenbank MySQL und PHP. Als Alternative gibt es auch die "WAMP-Konfiguration", die statt auf dem Betriebssystem Linux auf einer Windows-Umgebung aufsetzt.

Das Arbeiten mit PHP bietet gegenüber kostenpflichtigen Programmierumgebungen neben der kostenlosen Software auch noch den entscheidenden Vorteil eines kostenlosen Supports und der Unterstützung bei Programmierproblemen durch die große Gemeinde von PHP-Programmierern. Diese schließen sich vorwiegend in Webforen "virtuell" zusammen, und gewährleisten so praktisch eine Rund-um-die-Uhr-Unterstützung. Hier werden Probleme zumeist auch schneller und professioneller gemeinsam gelöst, als bei den telefonischen Service-Hotlines der großen Softwareunternehmen. Innerhalb der Foren findet man selbstverständlich auch unzählige fertige PHP-Skripte, die zum freien Download zur Verfügung stehen und nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen umprogrammiert werden können.

Aber nun zu den eigentlichen Abläufen innerhalb der Programmiersprache PHP: Anders als clientseitige Skriptsprachen führt PHP den Code als Folge eines HTTP-Requests auf dem Server aus. Das heißt, vereinfacht gesagt, dass der HTML-Code für eine Seite teilweise erst vom Server erzeugt werden muss und dann über das Internet zum Empfänger geschickt werden kann. Der Anwender kann anschließend nicht mehr feststellen, ob die betrachtete HTML-Seite schon fertig erstellt auf dem Server lag, oder ob die Seite von PHP auf dem Server generiert und anschließend versendet wurde.

Anders als bei CGI-Skripten, die explizit durch eine HTTP-Anfrage aufgerufen werden, werden PHP-Skripte im allgemeinen direkt in HTML-Dokumente integriert. Zum Umsetzen der Anweisungen startet der Webserver den PHP-Interpreter, der das Dokument übersetzt und die Passagen mit PHP-Code ausführt. Der Webserver orientiert sich an der Dateiendung. Wenn diese ".php" lautet, weiß er, dass im Quelltext auszuführende PHP-Anweisungen stehen (die jeweils verwendeten Endungen sind allerdings einstellbar).

Kommentare (0)

Ihr Kommentar

Name