PHP 4.3

2.1 XML-Stil

Wir verwenden und empfehlen den XML-Stil zur Einbindung von PHP-Quellcode in HTML.

Um die Ausgabe des kurzen Satzes "Hallo Welt" in der Praxis auszuprobieren, müssen Sie den oben erzeugten Quellcode in einer Datei auf Ihrem Server speichern. Beachten Sie dabei die Hinweise zu Ihrem lokalen Webserver aus der Lerneinheit 1.

Damit der Webserver weiß, wie er die Datei behandeln soll, muss sie die auf Ihrem Server mit PHP assoziierte Dateiendung erhalten. Sinnvoll sind die Endungen .php, .php3 oder .php4 abhängig davon, wie sie in der in Lerneinheit 1 erwähnten Konfigurationsdatei httpd.conf des Webservers eingestellt sind. Mit diesem Schritt erreichen Sie, dass bei einem Aufruf der Datei der Webserver die Datei nicht sofort zum Browser sendet, sondern zuerst an den PHP-Prozessor übergibt.

Der PHP-Prozessor arbeitet nun den gesamten Quellcode ab und führt alle PHP-Anweisungen aus. Findet er keine PHP-Anweisungen, gibt er die gesamte Datei unverändert zurück. Dieser Prozess kann bei langsamen Rechnern zu einer verringerten Ausgabegeschwindigkeit führen, wird aber in der Regel so schnell ablaufen, dass der Unterschied vom Betrachter der Seite nicht registriert wird.

Wenn Sie nun die abgespeicherte Datei mit Ihrem Browser aufrufen, sollte als Ausgabe "Hallo Welt" zu lesen sein. Sie müssen aber sicherstellen, dass der Browser wirklich die Anfrage für die Datei beim Webserver stellt, denn die meisten Browser können auch dazu verwendet werden, Verzeichnisstrukturen und Dateien direkt im Dateisystem zu öffnen. Sie stellen die Anfrage an den Webserver, indem Sie in der Adresszeile Ihres Browsers die IP-Adresse des Servers aufrufen, auf dem das Skript liegt. Ihr lokaler Server lässt sich normalerweise mit http://localhost, http://127.0.0.1 oder http://Servername ansprechen (wobei Servername ein DNS-Name wie www.example.com ist - wenn Ihr lokaler Server einen offiziellen Namen hat!).

Mit dem Kürzel http:// wird der Browser ausdrücklich angewiesen, sich an den Webserver und nicht das Dateisystem zu wenden. Oft reicht auch die IP Adresse oder der Servername, denn http:// ist die Voreinstellung. Gibt man hingegen den Dateipfad ein, wie etwa c:\programme\apache group\apache\htdocs\hello.php oder startet man die Datei im Windows-Explorer, so wird der Webserver umgangen und PHP-Skripte werden nicht ausgeführt.

Kommentare (0)

Ihr Kommentar

Name