PHP 4.3

2.3 Das Verwenden von Variablen

Die Benutzung von Variablen ist in Programmiersprachen wie PHP unverzichtbar. Variablen sind nötig, um im Laufe des Skripts Werte zu speichern. Die Bezeichnung Variable deutet bereits darauf hin, dass der gespeicherte Wert im Laufe des Programms auch geändert werden kann. Im Gegensatz zu stark typisierten Programmiersprachen wie C++ oder Java, ist PHP eine laufzeittypisierte Sprache, d.h. Sie müssen einer Variablen nicht explizit einen Typ vorgeben, vielmehr wird in PHP der Typ des Wertes einer Variablen im Quellcode durch die jüngste Zuweisung bestimmt.

So wird eine Variable zugewiesen (mit einem Wert belegt):

<?php
  $item = 100;
?> 

Wie man sieht, werden Variablen mit einem voranstehenden $-Zeichen gekennzeichnet. Dann muss ein Buchstabe folgen oder auch optional ein Unterstrich _ . Ab dem 3. Zeichen der Variablen kann es alphanumerisch weitergehen. Nur so erkennt PHP eine Bezeichnung als Variable an. In diesem Fall hat die als $item bezeichnete Variable den Wert 100.

Wichtig ist hierbei, dass das Gleichheitszeichen nicht im Sinne einer mathematischen Prüfung gesehen werden darf, sondern die Funktion der Zuweisung eines Wertes übernimmt. Es wird immer der Wert, der rechts vom Gleichheitszeichen steht, dem links vom Gleichheitszeichen stehenden Variablennamen zugewiesen. In Worte ausgedrückt würde der Vorgang der Variablenzuweisung folgendermaßen lauten:

"Erstelle eine Variable mit dem Namen 'item' und weise ihr anschließend den Wert '100' zu."

Weitere Beispiele:

<?php
  $item = "test";
  $nummer_vorne = 45643;
  $_haus = 34.6;
  $M33p = "Normal";
  $m33p = "Normal";
  $_art_direction = false;
?>

Wichtig: die Variablennamen bei PHP sind case-sensitiv, d.h. dass zwischen Gross- und Kleinschreibung unterschieden wird. So sind für PHP die Variablen $Vorname, $VorName und $VORNAME drei verschiedene Variablen. Man sollte sich deshalb angewöhnen, seine Variablen immer nach dem gleichen Schema zu benennen. Wenn dies nicht der Fall ist, können im Programm leicht Fehler durch unterschiedliche Namensgebungen entstehen. Weitere Hinweise zu diesem Thema finden Sie in Lerneinheit 14.

PHP unterstützt primär drei Typen von Werten. Das sind ganze Zahlen, Gleitkommazahlen und Zeichenketten (Stücke Text). In PHP heißen sie integer, double und string. Als vierter Datentyp ist mit PHP4 boolean hinzugekommen, wurde jedoch nicht vollständig in die Sprache eingebürgert - was Sie im Folgenden noch häufiger sehen werden.

Kommentare (0)

Ihr Kommentar

Name