“ konstrukt, Array, array(), Array: Abfrage, Array: assoziative Arrays, Array: Existenzprüfung, Array: Formulare, Array: HTTP_GET_VARS, Array: HTTP_POST_VARS, Array: Index, Array: Initialisierung, Array: Key, Array: mehrdimensionale Arrays, Array:..."> “ konstrukt, Array, array(), Array: Abfrage, Array: assoziative Arrays, Array: Existenzprüfung, Array: Formulare, Array: HTTP_GET_VARS, Array: HTTP_POST_VARS, Array:...">

PHP 4.3

5. Arrays

Nachdem Sie in den vorherigen Kapiteln gelernt haben, dass Daten in Variablen gespeichert und bearbeitet werden können, möchten wir Ihnen in dieser Lerneinheit eine Möglichkeit aufzeigen, wie Sie den Umgang mit großen Variablenmengen vereinfachen können.

Was sind Arrays?

Zur Strukturierung einer größeren Anzahl von Variablen eignen sich die sogenannten Arrays, die in jeder fortgeschrittenen Programmiersprache vorkommen. Das englische Wort "Array" steht allgemein für "Reihe, Aufreihung" oder "Feld" und drückt somit auch schon die eigentliche Aufgabe aus: In einem bestimmten Bereich die Inhalte von zusammengehörenden Variablen zu speichern, also eine Art Variablensammlung zu erstellen.

Der Sinn von Arrays wird klar, wenn Sie sich vorstellen, welchen ungeheuren Aufwand Sie betreiben müssten, wenn Sie alle Produkte eines Shopsystems in individuellen Variablen ablegen wollten. Wahrscheinlich müssten Sie dann mit Tausenden von unterschiedlichen Variablen hantieren. Wenn man es genau nimmt, sind Sie bereits einem Array begegnet, nämlich $HTTP_GET_VARS. Hier legt der PHP-Interpreter offensichtlich eine einzige Variable an, mit deren Hilfe Sie auf viele Formularfelder zugreifen können.

Arrays sind vergleichbar mit dem Warenlager eines Kaufhauses. Dieses Warenlager ist durch Regalreihen geprägt, in denen sich, wiederum in Reihen und Spalten geordnet, alle Produkte des Kaufhauses befinden. Bedingt durch den Umstand, dass jede Regalreihe eine ganz bestimmte und zusammengehörende Gruppe von Artikeln beherbergt, ist es nicht mehr notwendig, eine Aussage zu jedem einzelnen Artikel zu treffen. Man könnte stattdessen beispielsweise die Anweisung geben: "Erhöhen Sie den Lagerbestand aller Artikel in der Reihe ‚Gewürze' um 50 Prozent!". Oder: "Bitte sortieren Sie die Artikel alphabetisch nach Ihrem Namen, damit wir sie schneller finden können".

Dieses Prinzip lässt sich mit Arrays sehr gut auf die Programmierpraxis anwenden. Hier würden sich beispielsweise Arrays mit den Artikelgruppen "Obst" und "Gemüse" eignen, wobei beispielsweise im Array "Obst" Äpfel, Birnen, Bananen, Pflaumen etc. und im Array "Gemüse" Kartoffeln, Möhren, Sellerie etc. enthalten sind.

Die Syntax der Zuweisung eines Wertes zu einem Array sieht folgendermaßen aus: Es besteht aus einem $-Zeichen, dem Arraynamen und einem Paar eckiger Klammern, die den Ordnungswert des Elementes (nachfolgend Index genannt) enthalten. Dahinter folgt der Zuweisungsoperator "=" und der Wert.

Variante 1:
<?php

  $frucht[0] = "Kirschen";
  $frucht[1] = "Melonen";
  $frucht[2] = "Kiwis";
  $frucht[3] = "Bananen";
  $frucht[4] = "Birnen";

?>

Kommentare (0)

Ihr Kommentar

Name