PHP 4.3

8.2 Übergabe von Argumenten

Funktionen können nicht ohne weiteres auf außerhalb der Funktion stehende Variablen zugreifen. Deshalb ist es möglich, eine Funktion mit sogenannten Argumenten aufzurufen. Diese Argumente übergeben die von Ihnen gewünschten Werte an die Parameter, die Sie im Funktionskopf definiert haben. Auf diese Weise stehen Ihnen die übergebenen Werte innerhalb der Funktion zur Verfügung.

Wie bereits erwähnt, werden im Funktionskopf Parameter als Platzhalter definiert. Diese Platzhalter im Funktionskopf sind im Prinzip Variablen, die nur innerhalb der Funktion gelten. Das heißt, auch wenn ein Parameter den gleichen Namen besitzt, wie eine Variable außerhalb der Funktion, können beide (abgesehen von globalen Variablen, die wir noch erläutern werden) trotz ihres gleichen Namens komplett unterschiedliche Werte enthalten oder sogar von einem anderen Datentyp sein.

Sowohl die Parameter im Funktionskopf, als auch die Argumente beim Funktionsaufruf, werden dabei durch einfache Kommata voneinander getrennt. Beachten Sie, dass die Anzahl und Reihenfolge der übergebenen Argumente beim Funktionsaufruf identisch mit der der Parameter im Funktionskopf sein muss.

Im Funktionsaufruf haben Sie dann die Möglichkeit, sowohl Variablen als auch Werte direkt einzugeben.

In den nächsten Beispielen möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie einen Funktionskopf mit Parametern definieren und durch die Übergabe von Argumenten Einfluss auf die Anweisungen innerhalb der Funktion nehmen können. Das erste Beispiel veranschaulicht dies anhand von zwei Parametern - einer Zeichenkette, die ausgegeben werden soll und einem numerischen Wert, der die Buchstabengröße des auszugebenden Textes definiert.

Skriptbeispiel Parameter
<?php

  function bigline($text, $size) {
    echo "<p style=\"font-size:" . $size . "px; font-weight: bolder;\">" . $text . "</p>";
  }

  // Und so würde man diese Funktion anwenden

  bigline("Hallo Welt", 20);
  bigline("Guten Tag", 50);

?>

Browserausgabe

Hallo Welt

Guten Tag

In der Klammer hinter dem Funktionsnamen bigline() befinden sich die zwei Parameter $text und $size. Ihnen werden im ersten Funktionsaufruf die beiden Werte "Hallo Welt" und die Zahl "20" sowie im zweiten Funktionsaufruf "Guten Tag" und die Zahl "50" übergeben. Dadurch wird die Ausgabe der jeweiligen Wörter im Browser einmal in der Schriftgröße 20 und einmal in der Schriftgröße 50 erreicht.

Kommentare (0)

Ihr Kommentar

Name