PHP 4.3

9 Cookies und Sessions

Cookies werden auf sehr vielen Webseiten eingesetzt, aber in der Presse häufig als Angriff auf die Privatsphäre der Surfer attackiert. Dieser Abschnitt soll Sie darüber informieren, was hinter dem Mysterium "Cookies" steckt, und wie Sie diese als Programmierer für sich gewinnbringend einsetzen können. Eine zweite Art und Weise, Daten etwas längerfristig zu speichern, bieten Sessionvariablen, deren Einsatz in Abschnitt 9.10 ausführlich behandelt wird.

Was sind Cookies?

Damit eine Website als effektive Kommunikationsschnittstelle zwischen dem Website-Betreiber und Besuchern funktioniert, müssen wir Interaktionen jenseits optischer Effekte, wie sie zum Beispiel mit JavaScript realisiert werden, einsetzen.
Es wäre zum Beispiel schön, wenn wir die regelmäßigen Besucher einer Website wiedererkennen könnten, vielleicht sogar den Weg der Benutzer auf der Website nachvollziehen könnten. Allein die persönliche Ansprache des Benutzers beim Namen und die automatische Bereitstellung von ihm favorisierter Inhalte wäre ein großer Schritt in diese Richtung.
Jedoch benötigen wir dazu eine Möglichkeit, dem Benutzer eine Art Markierung zu verleihen, die ihn für die Website identifizierbar macht. Etwas wie ein Namensschild oder eine Garderobenmarke.

Einen technischen Ansatz zur Realisierung dieses Vorhabens liefern Cookies. Cookies sind kleine Dateien, die durch eine Webseite und mit Hilfe des Browsers auf der Festplatte eines Clientcomputers abgelegt werden, um kleinere Informationsmengen der Webseite für einen gewissen Zeitraum abzuspeichern. Die beiden hinsichtlich der Verbreitung wichtigsten Browser - der MS Internet Explorer sowie der Netscape Navigator - beherrschen diese Technik.

Kommentare (0)

Ihr Kommentar

Name