PHP 4.3

14.8.4 Leerzeichen und Verkürzungen

Leerzeichen

Grundsätzlich erfolgt immer die Setzung eines Leerzeichens hinter einem Komma, nicht jedoch davor. Zwischen Operatoren und Variablen beziehungsweise Werten sollten Sie ein Leerzeichen setzen. Eine Ausnahme bildet dabei die Inkrementierung beziehungsweise Dekrementierung.

Ebenso sollte hinter dem Schlüsselwort einer Kontrollstruktur oder Schleife, also beispielsweise zwischen if und der öffnenden Klammer, ein Leerzeichen eingefügt werden. Ein zweites Leerzeichen sollte sich zwischen der schließenden runden Klammer und der öffnenden geschweiften Klammer des Anweisungsblocks befinden.

Verkürzungen

PHP bietet technisch viele Möglichkeiten für verkürzte Schreibweisen. So kann statt <?php auch nur <? notiert werden, falls der Webserver entsprechend konfiguriert ist. Ebenso ist es möglich, die geschweiften Klammern bei Kontrollstrukturen wegzulassen, wenn der Anweisungsblock aus nur einer Anweisung besteht. Verkürzungen dieser Art sind jedoch langfristig nicht ratsam. Die vollständige Einleitung eines Skriptblocks erleichtert die Einrichtung von PHP auf verschiedenen Webservern. Vom Weglassen der geschweiften Klammern ist aus zwei Gründen abzuraten: Zum einen trägt eine solche Verkürzung nicht zur Lesbarkeit des Codes bei und zum anderen müssen Sie die Klammern, sobald Sie eine weitere Anweisung einfügen möchten, ohnehin wieder setzen. Die Chance, dass logische Fehler entstehen, weil die Klammern dann nicht gesetzt werden ist unnötig hoch.

Neben den Klammern bieten die meisten Schleifen und Abfragen auch die Möglichkeit des Einsatzes einer alternativen Syntax mit "end". Einsteiger empfinden dies oft als Erleichterung, da die Zuordnung der Abschnittsenden leichter fällt. Allerdings entfernen sie sich damit vom Standard (siehe oben), sodass Sie diese Syntax besser gar nicht erst anfangen sollten.

<?php

  if ($g != "b" && $h == "z") :
    while ($b < 10) :
      echo $master;
      $b++;
    endwhile;
  endif;

?>

Kommentare (0)

Ihr Kommentar

Name